Vergleich

Wettbewerb: 135mm, 400D, 5D mk2 und Telekonverter

Beim Versuch den Mond zu fotografieren stand mir im Urlaub als Objektiv mit der längsten Brennweite das EF 135 L zur Verfügung. Als Kamerabody war neben der Canon EOS 5D Mark 2 (21 Megapixel) auch die Canon EOS 400D mit ihren 10 Megapixeln vorhanden. Zusätzlich stand noch ein Kenko 1.4 Telekonverter zur Verfügung.
Folgende Gedanken gingen mir durch den Kopf: Welche Kombination aus Kamera, Teleconverter mit dem Objektiv ist am besten, um den Mond für Web-Auflösung (z.b. 800px x 533px) möglichst groß und qualitativ gut abzubilden.
Wird der Vorteil von Kameras mit Crop-Sensor (die 400D arbeitet mit dem Faktor 1.6) durch die höhere Auflösung der Vollformatkamera ausgeglichen?
Die Fakten der Kandidaten:

  • Die Canon 400D mit ihren 10 Megapixeln liefert Bilder in einer maximalen Auflösung von 3888 x 2592 Pixeln.
  • Die Canon EOS 5D Mark 2 löst Ihre 21 Megapixel große Bilder mit 5616 x 3744 Pixeln auf.

Kurz nachgerechnet:
Nach dem Satz des Pythagoras ergibt das für die jweiligen Bilddiagonalen gerundet 4672 Pixel für die 400D und 6750 Pixel für die 5D. Die Division der größeren durch die kleinere Diagonale ergibt somit ein Verhältnis von ca. 1.44.
Damit geht rechnerisch die kleinere Kamera aufgrund ihres Crop-Faktors von 1.6 als Sieger hervor, auch wenn diese nur marginal mit dem Faktor von 1.11.. (1.6 /1.44) größere Bilder liefert, was in etwa einer zehnprozentigen größeren Abblildung entspricht.

Fazit:
Die nominell kleinere Kamera liefert alles in allem in etwa 10% größere Abbildungen als die größere Kamera.

blende 1 fotografie: thomas müller braunschweig

Inhalt, Fotos und Gestaltung unterliegen dem Copyright. Letzte Aktualisierung der Seite Vergleich am 12.03.2013